Beschreibung

Die Marke Severin ist für solide und nicht allzu kostenintensive Küchengeräte bekannt – und sie hat auch Reiskocher im Angebot. Der Severin Reiskocher Bp 2422 unterscheidet sich im Design grundlegend von den beiden vorgestellten Geräten, er ist nicht rund, sondern oval, hat ein weißes Kunststoffgehäuse und keinen Glasdeckel. Der Innentopf ist herausnehmbar und antihaftbeschichtet, was das Reinigen des Topfes und das Servieren des Reises erleichtert. Der Knauf auf dem Topfdeckel und die seitlichen Henkel der Tristar-Modelle fehlen, das Gerät ist außen bis auf den Schalter an der Front und den Verschluss des Deckels glatt gehalten. Das simple Außendesign ist elegant. Der Kocher hat die Maße 30,5 x 30,3 x 31,9 cm und wiegt 1,5 kg, ist also trotz deutlich größerer Ausführung nicht viel schwerer als andere Geräte. Zum Severin Bp 2422 gehören ein Innentopf, ein Deckel mit Sicherheitsverschluss, einen Einsatz zum Dämpfen von Gemüse, einen Messbecher zum Abmessen des Reises sowie einen Reislöffel mit Halter.

Handhabung

Das Volumen des Geräts beträgt 1,8 l – es kann also Reis für mehrere Personen zubereitet werden. Der Reiskocher ist für größere Familien sowie für Gäste gut geeignet, für einen Single-Haushalt lohnt das Gerät nicht. Denn mit einem Verbrauch von 700 Watt ist der Severin Kocher doch recht stromintensiv. Allerdings verfügt er über eine Abschaltautomatik und Warmhaltefunktion, der Kocher kann also einige Zeit vor der geplanten Mahlzeit programmiert werden und hält den Reis ohne Verlust an Geschmack oder Konsistenz über Stunden warm. Auch Sushireis gelingt gut – prinzipiell kann jede Reissorte gekocht werden, die dann genau so wird, wie man das aus dem Kochtopf gewohnt ist (Langkornreis also eher körnig, Klebereis tatsächlich klebrig).

Vor- und Nachteile

Allerdings hat der Severin Bp 2422 auch einige Schwächen. Die Beleuchtung der Schalter ist etwas schwach, was die Unterscheidung zwischen Kochfunktion und Warmhaltefunktion erschwert. Außerdem lassen sich kleine Mengen Reis für ein oder zwei Personen nicht gut zubereiten – das vom Hersteller angegebene Befüllungsminimum führt zu Verlusten beim Geschmack. Erst bei einer etwas üppigeren Befüllung gelingt der Reis wirklich gut. Wenn man eine größere Portion Reis zubereitet, kann diese im verschlossenen Reiskocher etwa einen Tag lang frisch gehalten und über die Kochfunktion aufgewärmt werden – das ist von Vorteil, wenn man mehrere Mahlzeiten zubereiten möchte. Beim Dünsten von Gemüse ergibt sich die Problematik mit der Mindestmenge nicht. Ein weiteres Manko ist die starke Dampfentwicklung: Das Gerät sollte nur in leicht zu lüftenden Küchen oder unter der Dunstabzugshaube betrieben werden, weil sich sonst an der Decke darüber Feuchtigkeit sammelt. Einen Ein-/Ausschalter besitzt das Gerät nicht, nach dem Gebrauch muss der Netzstecker gezogen werden. Der üblicherweise mit etwa 35 Euro angegebene Preis ist gut, denn das Gerät ist zweifelsohne hochwertig und arbeitet einwandfrei. Severin muss man mögen, und der Feuchtigkeitsentwicklung muss man positiv gegenüberstehen – vierdreiviertel Sterne für ein solides Gerät mit … Charakter.