Beschreibung

Der Gastroback 42518 Design Reiskocher sieht für europäische Augen etwas gewöhnungsbedürftig aus, denn er erinnert – ganz im Gegensatz zu den anderen hier vorgestellten Modellen – so gar nicht an einen Kochtopf. Das silberne Gerät mit Metallgehäuse und abgesetztem grauen Kunststoff erinnert in der ovalen Formgebung etwas an asiatische Reiskocher, was wohl nicht ganz unbeabsichtigt war. Seitliche Henkel und ein Knauf am Topfdeckel fehlen, stattdessen gibt es einen Tragegriff ähnlich wie bei einem Eimer oder einer Tasche. Das Gerät hat alle Schalter vorne an der Front und sieht auf den ersten Blick komplexer aus als die anderen vorgestellten Kocher. Mit knapp unter einem Kilogramm ist der Gastroback 42518 ein echtes Leichtgewicht, und die Maße 25 x 27,2 x 24 cm bezeugen ein handliches Format. Mit einem Stromverbrauch von 650 Watt und einem Fassungsvermögen von 5 l ist das Gerät recht sparsam und kann auch für sehr große Reismengen verwendet werden.

Handhabung

Wie die meisten Geräte dieser Art hat der Gastroback 42518 einen Innentopf mit Antihaftbeschichtung, der jedoch nicht besonders robust ist – das leichte Gewicht macht sich hier in Materialschwäche bemerkbar, was aber bei vorsichtigem (sachgemäßem) Umgang mit dem Gerät kaum auffällt. Mitgeliefert werden außerdem ein Messbecher, ein Reislöffel und ein Gareinsatz für Gemüse. Eine ausführliche Bedienungsanleitung mit Kochtips fehlt allerdings, wodurch die ersten Portionen Gemüse wahrscheinlich nicht optimal gegart werden. Ausprobieren, was Gardauer und Wassermenge angeht, löst auch dieses Problem. Der Gastroback kann also im Grunde genommen alles, was die anderen hier vorgestellten Geräte auch beherrschen. Der Reis gelingt in großen wie in kleinen Portionen sehr gut, aber nur bei Langkornreis. Der sehr viel stärkehaltigere asiatische Reis bereitet Probleme, es bildet sich häufig eine kleine braune (leicht angebrannte) Kruste. Die Warmhaltefunktion des Gastroback 42518 ermöglicht es, das Gerät etwas im Voraus zu programmieren, der Reis wird nach dem Kochen automatisch vor dem Auskühlen bewahrt. Kleine Portionen gelingen ebenso gut wie große Portionen, und das vielbeschriebene Problem einer zu großen Mindestfüllmenge kann hier nicht festgestellt werden. Neben Reis lassen sich auch andere Getreide wie beispielsweise Perlgraupen gut garen, und der mitgelieferte Dünsteinsatz tut ein übriges für Gemüse und Fisch. Lediglich bei der Zubereitung von Sushireis versagt der Gastroback: Das ist etwas zu exotisch für das Designgerät.

Vor- und Nachteile

Allerdings gibt es auch ernstere Kritik an dem Gastroback 42518 Design. Wie bei anderen eher kostengünstigen Geräten ist das Material nicht überall sauber verarbeitet, wodurch kondensiertes Garwasser zwischen Scharnieren und Innenteilen entlanglaufen kann und nicht sicher im Auffangbehälter landet – das ist ein Sicherheitsrisiko. Dennoch hat der Reiskocher das Prüfsiegel GS erhalten. Der Gastroback 42518 hat keinen Ein-/Ausschalter, nach dem Betrieb muss also immer der Stecker gezogen werden. Der Preis von etwa 45 bis 55 Euro ist gerechtfertigt, wenn man bedenkt, für welche Zielgruppe dieses Gerät gedacht ist. Für einen Single-Haushalt mit Vorlieben für asiatische Küche ist das Gerät sicherlich nicht geeignet, aber wenn größere Reismengen europäischer Machart gefragt sind, dann ist der Gastroback 42518 Design Reiskocher sicherlich keine schlechte Wahl – andere Geräte dieser Größe und Qualität sind teurer, vor allem auch im Verbrauch. Vier Sterne für den Gastroback 42518, denn er lässt sich im Vergleich zu anderen Geräten nur eingeschränkt nutzen, und das bei einem doch recht stolzen Preis.